Maskentasche Pikko

*Werbung*
Es sind verrückte Zeiten. Wer hätte gedacht, dass ich nun hier sitze, um diesen Post über die geschickteste Aufbewahrung für meine Mund-Nasen-Masken zu schreiben. Ich hätte jeden ausgelacht, der mir das vor einem Jahr prophezeit hätte!
Aber nun ist es wie es ist: wir tragen täglich Masken, ob selbst gekauft oder selbst genäht. Und wer kennt es nicht, dass man schnell wieder umkehren muss, da man seine vergessen hat.

Also musste eine kleine Tasche her, in der ich alles aufbewahren kann, was ich im Moment so brauche: frische Masken, ein Desinfektionsmittel, evtl. eine kleine Tube Handcreme, eine Packung Taschentücher und als kleines Extra eine herausnehmbare Tasche, in welcher ich die benutzten Masken bis zur nächsten Wäsche aufbewahren kann.

Und zack war Pikko geboren!

Hübsch anzusehen, sowohl schlicht als auch bunt nähbar, je nach Geschmack des zukünftigen Besitzers. Kompakt passt Pikko in so gut wie jede Handtasche oder macht auch einfach als Aufbewahrung im Auto eine gute Figur.

Im Ebook gibt es verschiedene Möglichkeiten deine Pikko-Tasche ganz auf deine Wünsche zuzuschneiden. Ob mit Herz-Verschluss…

…oder mit einem Knopf-Wickelverschluss.

Innen kannst du Pikko individuell gestalten, indem du die Anzahl der Fächer bestimmst und optional eine herausnehmbare Tasche nähen kannst.

Pikko ist ein absolut anfängerfreundliches Ebook, welches du ab sofort hier bei Farbenmix erwerben kannst.

Freu mich jetzt schon auf eure Pikkos!
Und morgen zeig ich euch, wie man Pikko sonst noch nutzen kann…

Ebook und Etiketten erhältlich bei farbenmix
Canvas und Leder gekauft bei Snaply

Einfäl(l)tig Knickerbocker Hose Nr. 2

*unbezahlteWerbung* Der Titel ist absolut irreführend, denn die Knickerbocker-Hose aus der Feder der liebsten Elinor von piggelli habe ich seit Erscheinen des Ebooks hoch und runtergenäht (ihr erinnert euch?). Sowohl das Räubermädchen wie auch ich (was ein Glück wenn wir uns einig sind) waren absolut begeistert von dem tollen Schnitt. Traurig war ich, als ich die letzte Hose aus dem Schrank sortieren musste, weil sie nun wirklich nicht mehr passte. Und wie wenn Elinor mein Rufen gehört hätte (hast du oder? gib´s zu ;-) gibt es ab sofort die nächste Größe, nämlich 98/104, und welch Glück: genau die brauchen wir! Ich bin glücklich (und das Räubermädchen natürlich auch!).

Danke liebe Elinor, dass ich bei deinem Probenähen wieder dabei sein durfte. Gratuliere dir erneut zu diesem einfach grandiosen Schnitt! Wir lieben ihn!!!

Und jetzt husch, husch, holt euch das Freebook, es lohnt sich!

Ukkolino Kinderrucksack

*Werbung*
Nachdem der große Ukko-Rucksack geboren war, musste natürlich auch eine Version für das Räubermädchen her. Schlicht süß, aber praktisch sollte er sein. Ein kleiner Ukkolino eben.

Und so hat dieser Kinderrucksack, wie seine „Mama“, eine Umschlagklappe, so dass je nach Füllmenge das Volumen des Rucksacks vergrößert werden kann. In der aufgesetzten Außentasche verschwinden schnell griffbereit Kleinigkeiten und in den seitlichen Flaschentaschen sind neben Trinkflaschen auch das Kuscheltier oder andere Dinge gut verstaut. Damit beim Toben nichts aus dem Rucksack purzelt wird er mit einem Reißverschluss verschlossen.

Die gepolsterten Schulterträger liegen bequem auf den kleinen Schultern und dank des optionalen Brustgurts bleibt der Rucksack da wo er hingehört. Noch eine Halteschlaufe, damit man ihn gut an der Kindergarderobe aufhängen kann – fertig ist der absolut alltagstaugliche Ukkolino.

Der fertige Rucksack ist in geschlossenem Zustand ca. 27 cm hoch, 27 cm breit und 9 cm tief und hat hier den Alltagstest bravourös gemeistert.

 

Das reich bebilderte Ebook, welches von mir wie immer möglichst anfängertauglich erstellt wurde, ist ab sofort bei Farbenmix erhältlich!

Den Einhorn-Canvasstoff und alle weitere Materialien für den Ukkolino könnt ihr bei snaply finden.

 

Rüschenliebe oder sagen wir mal: eine Annäherung

*unbezahlte Werbung*
Jaha, auch bei mir ist der Trend zur Rüsche angekommen. Lange habe ich mich dagegen gewehrt und doch hat sich mit der Zeit eine Idee in meinem Kopf festgesetzt, die unbedingt umgesetzt werden wollte. Aber der Reihe nach.

Seit langem liegt ein Cotton and Steel Stoffschätzchen in meinem Schrank, bei welchem ich genau wusste, in welche (Blusen)Form ich es bringen will. Wer mich jetzt schon etwas kennt weiß um meine Vorliebe für das Schnittmuster Mamina von kibadoo. Es ist also keine Überraschung, dass es genau dieser Schnitt sein sollte. Aber eben mit Rüschen.

Gesagt getan – endlich die Zeit gefunden, mal wieder etwas für mich zu nähen. Das Schnittmuster habe ich nach Anleitung zugeschnitten, lediglich für die Rüschen kam ein längeres etwa 5 cm breites Band hinzu. Dieses habe ich an der unteren Kante mit einem Rollsaum versäubert und dann auch mit der Overlock gekräuselt. Anleitungen hierzu gibt es im Netz ja zum Glück zur Genüge. Dann die so entstandenen Rüschen zwischen die beiden Schnittteile gesteckt und mit eingenäht – voila! Bin begeistert, dass es auf Anhieb so gut geklappt und vor allem auch genau so aussieht, wie ich es mir gewünscht habe.

Und Hand aufs Herz: Auch schon Rüschen getragen in diesem Jahr?

 

Stoff: cotton and steel
Ebook: Mamina von kibadoo

Ukko Rucksack

*Werbung*
2017 habe ich gesundheitlich gesehen nicht besonders gut beendet und leider das Jahr 2018 auch nicht gut angefangen. Dass es endlich bergauf geht, merke ich nicht zuletzt daran, dass ich wieder vor Ideen sprühe, auch wenn noch nicht alles umzusetzen ist und manche Dinge eben noch Geduld erfordern. Vielleicht ist auf diesem Hintergrund noch mehr zu verstehen, wieso mir mein neues Ebook so eine Herzensangelegenheit ist.

Der Rucksack Ukko (zu dem speziellen Namen erzähle ich euch gleich noch was) ist aus der „Not“ geboren, dass man mit kleinem schnellen Trotzkopfmädchen nun praktischerweise eine auch rückentaugliche UnterwegsTasche für all die wichtigen Dinge des KinderMamaLebens braucht. Mit einer möglichst einfachen Grundvariante und dazu weiteren Möglichkeiten, um ihn nach den eigenen Bedürfnissen ausstatten zu können. So passt neben den üblichen Utensilien auch eine kleine Trinkflasche wenn gewünscht in die Seite, in der aufgesetzten Vordertasche oder einer kleinen Innentasche verschwinden schnell griffbereit das Handy, Tempos oder ähnliches. Um auf verschiedene Situationen flexibel reagieren zu können, lässt sich das Volumen dank des Rolltops nach Bedarf vergrößern. Und wem das noch nicht praktisch genug ist, der kann seinen Rucksack auch Kinderwagen- tauglich (soll heißen er lässt sich an diesen anhängen) nähen. Der fertige Rucksack ist in geschlossenem Zustand ca. 41 cm hoch, 31 cm breit und 12 cm tief.

Ukko lässt sich aus Gurtband nähen mit einem Karabinerverschluss…

…oder etwas schicker mit Lederband und Nieten entweder mit einem Kugelverschluss…

…oder einem Rollschieberverschluss.

Und wieso Ukko? Das Räubermädchen nach einem passenden Namen gefragt kam dies dabei heraus. Laut google ein finnischer Hochgott – mit was sich 2jährige so beschäftigen?!

Ab heute ist Ukko bei Farbenmix erhältlich – und ich freue mich riesig darüber. Noch mehr freue ich mich über eure Exemplare!

Und noch ein Einkaufstipp: Die hier verarbeiteten Canvasstoffe habe ich alle bei Snaply gekauft. Wie praktisch, dass es neben der tollen Stoffauswahl auch super Taschenzubehör wie z.B. den Kugelverschluss oder die benötigten Schieber dort zu kaufen gibt ;-)