10 Jahre sitztwackeltundhatluft

*Werbung* Meine Lieben, heute ist mir etwas feierlich zumute. Und Wehmut und Stolz schwingt auch mit, denn:

sitztwackeltundhatluft gibt es jetzt seit 10 Jahren!!! Wahnsinn.

Wenn ich so zurück blicke, ist ganz schön viel passiert in diesen Jahren. Angefangen hat ja alles mit dem Wunsch, mir selbst einen Rock zu nähen. Mit Null Vorkenntnissen lieh ich mir die 40 Jahre alte Maschine meiner Mutter und beschloss, anhand eines englischen Puppen-Schnittmusters mir das Nähen einfach selbst bei zu bringen. YouTube Videos gab es damals noch kaum (wenn überhaupt), so dass ich mühevoll das ganze übersetzte, um mir dann auch erstmal noch die Nähbegriffe anzueignen – ich hatte wirklich keine Ahnung! Rückblickend natürlich ein Wahnsinn, sich so das Nähen beizubringen.

Das hier ist übrigens der Kerl mit dem alles begann…genäht aus einer alten Schlafanzughose, das Gesicht einfach mit Edding aufgemalt.

Jemand sah die Puppe, bestellte eine und so kam eine Bestellung zur nächsten und sitztwackeltundhatluft war geboren. Viele viele genähte Einzelstücke habe ich so in den ersten Jahren verkauft, einiges findet ihr hier ja in den ganz alten Beiträgen.
2013 fanden die ersten Nähworkshops statt. In kleinen Gruppen egal ob totaler Anfänger oder Fortgeschrittene hatten wir eine tolle Zeit miteinander – es ging ja nie nur ums Nähen, sondern ich wollte jedem Teilnehmer eine Auszeit schaffen, ein Event für sich selbst sozusagen. Die Anfrage war groß, was ich so nie erwartet hatte.

 

 

Da ich mich auch beruflich verändern wollte, kam eins zum anderen und so eröffnete ich im Sommer 2014 das Pädwerk: meine pädagogische Werkstatt. Die Umgestaltung der Räumlichkeiten habe ich euch hier (1. Teil, 2. Teil, 3. Teil) schon gezeigt.
Mein Traum war es einerseits kreativ arbeiten zu können, andererseits meinen Hauptberuf als Diplom-Pädagogin damit zu verbinden, so dass nicht nur Nähworkshops, sondern auch Konzentrationstrainings für Kinder und psych. Beratungen im Pädwerk stattfanden. Und das Pädwerk bot auch Raum für andere Coaches, so dass es neben Fotografie-Kursen auch Make-up-Workshops oder sogar Whiskey-Tastings gab. Es war eine kunterbunte, aufregende Zeit!

Hinzu kam 2014 mein 1. Ebook: Die Windeltasche Lilly.

Die Windeltasche war ein Wunsch einer Kundin. Sabine von Farbenmix sah die Tasche bei Instagram und ermunterte mich, ein Ebook dazu zu machen. Gesagt getan (und erstmal gnadenlos unterschätzt, wieviel Arbeit da wirklich drin steckt). Aber eure Rückmeldungen und auch die Anzahl der verkauften Ebooks über die letzten Jahre gaben mir das Feedback, dass anscheinend bei euch ankommt, was ich da so mache.
Inzwischen gesellte sich zur Lilly noch der Rucksack Ukko, der Kinderrucksack Ukkolino und die Maskentasche Pikko. Alle erhältlich bei Farbenmix, die mich in den letzten Jahren immer unterstützt haben und jedes Ebook mit offenen Armen aufgenommen haben.

Mein Ziel ist es immer möglichst anfängertaugliche Ebooks zu gestalten, die ohne viel Schnickschnack auskommen und euch trotzdem zum Erfolg führen. Denn das spornt an dran zu bleiben und weiterzumachen. Genau das war auch mein Ziel in all meinen Nähkursen.

Nähkurse gebe ich im Moment keine mehr, da mir die Zeit zwischen Hauptjob, meinem kreativen Nebenjob und meiner inzwischen geborenen Tochter nicht mehr bleibt, aber ich vermisse es schon, dieses 1:1 mit euch zu erleben. Umso mehr freue ich mich, wenn ich Rückmeldungen zu den Ebooks bekomme und ihr mir eure genähten Exemplare zeigt.

Es hat sich viel getan in den letzten 10 Jahren, ich liebe es weiterhin kreativ und dem Nähen verbunden zu sein. Langweilig war es nie, es hat sich ständig entwickelt, wie auch die Nähszene. Wer weiß, was ich in 10 Jahren mache. Ich freu mich drauf! Sicher ist, dass ich noch die ein oder andere Taschenidee auf meinem Zettel habe, also seid gespannt!

Als kleines Geschenk zur Feier des Jubiläums-Jahres (ich glaube ich werde mir das ganze Jahr immer mal wieder was einfallen lassen…) habe ich ein kleines feines Ebook für euch gemacht: die Tasche Tulla.

Super geeignet, um die faden Taschentücherboxen hübsch zu verpacken und aufzuhängen, damit nicht noch mehr irgendwo rumstehen muss. Wir haben bald in jedem Zimmer eine, einschließlich im Büro :-)
Außerdem lassen sich in der Hülle auch toll meine selbstgenähten Abschminktücher verstauen bzw. die Waschlappen des Räubermädchens, aber das zeige ich euch bald mal.

Das Ebook gibt es ab heute bis zum 28.01.2021 als Freebook bei Farbenmix für euch, danach kann man es für kleines Geld hier  kaufen.

Ich DANKE euch von Herzen, für eure Treue, fürs unterstützen, fürs dabei sein. Auf viele weitere kreative Jahre!

Eure Melanie

P.S. einen Rock habe ich mir übrigens nie genäht ;-P

edle Tasche Pikko

*Werbung* Derzeit nutze ich Pikko, wie ich euch ja schon hier gezeigt habe, hauptsächlich als Maskentasche. Doch gerade in der Hoffnung, dass wir diese Dinger auch irgendwann wieder los sind, will ich euch direkt noch eine weitere Möglichkeit zeigen, was man mit einer Pikko stilvoll verpacken kann.

Und ich finde stilvoll sieht es doch mit diesem tollen Kunstleder wirklich aus oder? Im Ebook zeige ich euch auch, wie ihr das Dekoelement des Herz-Verschlusses aus verschiedenen Materialien anfertigen könnt – sei es aus Leder, Snappap oder wie bei dieser Pikko aus wunderschönem Stoff.

Da ihr die Fächertasche in unterschiedlichen Breiten abnähen könnt, kann sie sich auch an euren Inhalt anpassen. Bei dieser Pikko finden nun perfekt meine Schminkutensilien Platz…

Ich liebe den edlen Look und da die Tasche so schnell genäht ist und aufgrund ihrer kompakten Größe nur wenig Material benötigt – warum nicht direkt noch eine nähen?

Mein neues Ebook gibt es bei farbenmix
Das Kunstleder, Vlies und Druckknopf ist von Snaply

Maskentasche Pikko

*Werbung*
Es sind verrückte Zeiten. Wer hätte gedacht, dass ich nun hier sitze, um diesen Post über die geschickteste Aufbewahrung für meine Mund-Nasen-Masken zu schreiben. Ich hätte jeden ausgelacht, der mir das vor einem Jahr prophezeit hätte!
Aber nun ist es wie es ist: wir tragen täglich Masken, ob selbst gekauft oder selbst genäht. Und wer kennt es nicht, dass man schnell wieder umkehren muss, da man seine vergessen hat.

Also musste eine kleine Tasche her, in der ich alles aufbewahren kann, was ich im Moment so brauche: frische Masken, ein Desinfektionsmittel, evtl. eine kleine Tube Handcreme, eine Packung Taschentücher und als kleines Extra eine herausnehmbare Tasche, in welcher ich die benutzten Masken bis zur nächsten Wäsche aufbewahren kann.

Und zack war Pikko geboren!

Hübsch anzusehen, sowohl schlicht als auch bunt nähbar, je nach Geschmack des zukünftigen Besitzers. Kompakt passt Pikko in so gut wie jede Handtasche oder macht auch einfach als Aufbewahrung im Auto eine gute Figur.

Im Ebook gibt es verschiedene Möglichkeiten deine Pikko-Tasche ganz auf deine Wünsche zuzuschneiden. Ob mit Herz-Verschluss…

…oder mit einem Knopf-Wickelverschluss.

Innen kannst du Pikko individuell gestalten, indem du die Anzahl der Fächer bestimmst und optional eine herausnehmbare Tasche nähen kannst.

Pikko ist ein absolut anfängerfreundliches Ebook, welches du ab sofort hier bei Farbenmix erwerben kannst.

Freu mich jetzt schon auf eure Pikkos!
Und morgen zeig ich euch, wie man Pikko sonst noch nutzen kann…

Ebook und Etiketten erhältlich bei farbenmix
Canvas und Leder gekauft bei Snaply

Online Fotokurs von littlebluebag

*unbezahlte Werbung*
Vielleicht ist dem ein oder anderen schon aufgefallen, dass meine Fotos auf dem Blog ein wenig professioneller ausschauen als noch vor ein paar Wochen. Ich bin echt stolz darauf, war das doch ein großer Wunsch, bessere Bilder machen zu können. Hilfreich ist dafür natürlich eine gute Kamera zu haben und dank meiner Familie, die für ein Geschenk einfach alle zusammenlegten, darf ich inzwischen die Olympus OM-D E-M10 mein Eigen nennen. Die beiden sympathischen Hochzeitsfotografinnen Katrin und Sandra haben uns die Kamera empfohlen und ich bin total zufrieden damit.

Natürlich ist eine gute Kamera und ein brauchbares Objektiv (ich habe das Olympus M.ZUIKO DIGITAL 25mm 1:1.8) nur ein Baustein. Bequem wie die meisten, habe auch ich am Anfang nur mit der Automatik-Einstellung fotografiert. Und heute? Es ist noch viiiieeeellll Luft nach oben (heißt üben üben üben), aber dank des tollen Foto-Online-Kurses von Katrin und Sandra, den ihr auf ihrem Reiseblog littebluebag findet, habe ich einen absolut professionellen Ratgeber an der Hand, den ich immer wieder anschauen und mich weiterbilden kann.

In Form von Videos und Texten bringen die beiden auch mir absoluten Foto-Anfänger nicht nur die Handhabung der Kamera näher, sie verraten auch zahlreiche Tipps und Tricks und die Krönung: es gibt nun auch einen Lightroom-Bildbearbeitungskurs als Teil dieses Online-Kurses! Nie hätte ich gedacht, dass ich mit Lightroom innerhalb kürzester Zeit Bilder bearbeiten kann! Aber schaut selbst…

Ist das nicht der HAMMER? Also ich bin immer noch fix und fertig wenn ich den Unterschied sehe. Natürlich bin ich weit von perfekten Fotos entfernt, aber in so kurzer Zeit mit Hilfe dieses Kurses soviel aus meinen Fotos herausholen zu können ist doch unglaublich oder?

Hach und was freu ich mich, dass ich dieses verspätete Nikolausgeschenk für euch habe, nämlich einen 15% Gutschein auf den tollen Online Fotokurs von littlebluebag. Einfach „sitztwackeltundhatluft“ als Gutschein-Code eingeben, Geld sparen und sich an einem absolut professionellen Fotokurs erfreuen! Na Lust gekriegt? :-)

Geburtstagskorb mit der Lizenz zum Altern – James Bond lässt grüßen!

*unbezahlteWerbung*
Jedes Jahr aufs Neue kommen manche Geburtstage echt überraschend, findet ihr nicht? Dann überlegt man und grübelt, aber die zündenden Ideen fehlen. Gerade für meinen Papa lässt die Ideenflut oft laaaange auf sich warten. Fragt man ihn will/braucht er nichts oder kauft es sich im schlimmsten Fall kurz vor dem Tag der Tage einfach selbst.

Wenn aber wie im letzten Jahr, kurz vor seinem Geburtstag das James Bond Fieber ausbricht, jaha da kann es schonmal zu einem Geistesblitz kommen!

Ein Geburtstagsüberraschungskorb à la James Bond oder anders gesagt:
0065 – Mit der Lizenz zum Altern

Was ihr dafür braucht?

einen Korb/große Schachtel um die ganzen Geschenke schön überreichen zu können
etwas dickeres Papier/Pappe (habe einen alten Kalender zerschnitten), um den Ausdruck etwas stabiler zu bekommen
Schnur zum Befestigen

Die Schrift habe ich hier gefunden (was es nicht alles gibt!!!)

Und dann jede Menge verrückter Ideen zum Einpacken. Wir haben uns nach tagelangem Brainstorming für folgende Dinge entschieden (die sich natürlich nach den Vorlieben des Geburtstagskindes richteten und variabel sind):

  • Bondgirlbeschaffer – James Bond Parfum
  • Für die Aerodynamik – Anti-Falten Creme
  • Schalldämpfer – Kuschelrock CD
  • Für die Frauen – Ferrero Küsschen
  • Verständigungshilfe – Duden 100% Jugendsprache/Übersetzungshilfe
  • Für ferne Abenteuer – Türkischer Tee
  • Diktiergerät für Moneypenny – Block und Stift
  • Getarnte Giftgaswaffe – James Bond Deo
  • Unterarmtrainingsgerät – ein paar Walnüsse
  • Geschüttelt nicht gerührt – etwas Alkoholisches (in unserem Fall Whiskey)
  • Doping – zwei grooooße Würste vom Metzger
  • Das standesgemäße Fortbewegungsmittel – Spielzeugauto (in unserem Fall ein Traktor)
  • Für die Tarnung – Hemd und Krawatte
  • Geheimwaffe für zukünftigen Ultra-Geheimauftrag – Schnuller (ich war zu der Zeit schwanger)
  • Anschauungsmaterial – Kinogutschein für neuen James Bond Film
  • Geldbeschaffer – Rubellose

Unser Korb war gut gefüllt und es hatten nicht nur das Geburtstagskind einen Riesen Spaß beim Auspacken!